1. Nachrichten
  2. Politik

Hunderte Flüchtlinge stürmen Grenze zu Ungarn

Hunderte Flüchtlinge stürmen Grenze zu Ungarn

An der serbisch-ungarischen Grenze ist die Lage gestern eskaliert. Nach schweren Zusammenstößen am Grenzübergang Röszke drängten hunderte Flüchtlinge am Abend die ungarische Polizei zurück und strömten auf ungarisches Gebiet.

Die Polizisten schossen Tränengasgranaten auf die Menge ab, wie Augenzeugen berichteten. Nach offiziellen Angaben wurden 20 Polizisten verletzt. Zugleich kündigte Premierminister Viktor Orban an, auch an der Grenze zu Kroatien einen Zaun bauen zu lassen.

Saar-Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU ) forderte indessen Sanktionen für EU-Staaten, die einen Verteilschlüssel für Flüchtlinge ablehnen. "Wer auf der einen Seite Verpflichtungen nicht einhält, der kann auf der anderen Seite auch nicht ungeschmälert von allem profitieren, was die EU zu bieten hat", sagte sie gestern. > e, : Meinung