1. Nachrichten
  2. Politik

Jeder zweite Flüchtling ist traumatisiert

Jeder zweite Flüchtling ist traumatisiert

Mehr als die Hälfte der Flüchtlinge aus Syrien, Afghanistan oder dem Irak ist nach einer Expertenschätzung traumatisiert. Das sagte die Leiterin der ambulanten Abteilung des Behandlungszentrums für Folteropfer Berlin , Mechthild Wenk-Ansohn.

"In den Behandlungszenten in Deutschland werden pro Jahr aber nur 3500 bis 4000 Betroffene behandelt", so die Therapeutin. Auf der Flucht wollten viele einfach nur durchhalten, sagte Wenk-Ansohn. "Dann kommen sie an, und die Misshandlungen kommen wieder hoch." Eine Vielzahl der Flüchtlinge leide an einer posttraumatischen Belastungsstörung. Wir rechnen mit 40 000 bis 80 000 Flüchtlingen, die therapeutisch behandelt werden müssten", sagt Dietrich Munz, Präsident der Deutschen Therapeutenkammer.