Psychiater: Holzklotz-Werfer voll vernehmungsfähig

Psychiater: Holzklotz-Werfer voll vernehmungsfähig

Oldenburg. Der wegen des tödlichen Holzklotzwurfs auf eine Autobahn angeklagte Nikolai H. ist nach Ansicht eines Psychiaters während der Polizeiverhöre vernehmungsfähig gewesen

Oldenburg. Der wegen des tödlichen Holzklotzwurfs auf eine Autobahn angeklagte Nikolai H. ist nach Ansicht eines Psychiaters während der Polizeiverhöre vernehmungsfähig gewesen. Es gebe keine Anhaltspunkte, dass die Konzentrations- und Auffassungsgabe des drogenabhängigen Mannes zu dem Zeitpunkt eingeschränkt war, sagte Gutachter Konstantin Karyofilis am Freitag vor dem Landgericht Oldenburg. "Er war in der Lage mitzuteilen, wenn es ihm nicht gut gegangen wäre." Der 31-Jährige hatte wiederholt zugegeben, 2008 den sechs Kilogramm schweren Holzklotz von einer Brücke auf die Autobahn 29 geworfen zu haben. Das Geschoss tötete eine 33 Jahre alte Frau. Später widerrief Nikolai H. das Geständnis. Sein Verteidiger wirft den Ermittlern verbotene Verhörmethoden vor, weil sein Mandant erst nach dem Geständnis Methadon bekommen habe. dpa

Mehr von Saarbrücker Zeitung