1. Nachrichten
  2. Panorama

Hirntote Schwangere wird am Leben gehalten

Hirntote Schwangere wird am Leben gehalten

Charles und Camilla mussten notlanden Prinz Charles und seine Ehefrau Camilla haben letzten Mai eine Hubschrauber-Notlandung mitmachen müssen. Das teilte die britische Behörde für die Untersuchung von Luftfahrtunfällen (AAIB) gestern mit.

Der Helikopter mit dem britischen Thronfolger, Camilla und vier weiteren Passagieren geriet auf dem Weg zu einem Literaturfestival in Wales plötzlich in eine Schieflage. Der Pilot landete sicher auf dem Flugplatz von Denham bei London.

Lehrer verbessert heimlich Tests

So einen Lehrer würde sich mancher Schüler wünschen: In Japan hat ein Pädagoge Fehler von seinen Grundschülern bei einer staatlichen Lernzielkontrolle vor der Benotung heimlich verbessert. Das meldete die japanische Zeitung "Yomiuri Shimbun". Der Pädagoge bekam daraufhin eine Abmahnung.

Hirntote Schwangere wird am Leben gehalten

Obwohl sie für hirntot erklärt wurde, bleibt die 33-jährige Texanerin Marlise Munoz an lebenserhaltende medizinische Apparate angeschlossen. Denn sie ist schwanger. Texas gehört zu den zwölf US-Bundesstaaten, in denen für schwangere Frauen unter allen Umständen verlangt wird, dass sie am Leben erhalten werden müssen.

Kanadierin stirbt an Vogelgrippe

Erstmals ist in Nordamerika ein Mensch an Vogelgrippe gestorben. Eine Kanadierin sei Anfang des Jahres den Folgen der Infektion erlegen, teilte die kanadische Gesundheitsministerin Rona Ambrose mit. Dennoch gebe es "keinen Grund zur Panik", berichtete der Fernsehsender CTV gestern unter Berufung auf das Ministerium Health Canada.