1. Nachrichten
  2. Panorama

In Deutschland gibt es 1,8 Millionen Alkoholkranke

In Deutschland gibt es 1,8 Millionen Alkoholkranke

Die Zahl der Alkoholabhängigen in Deutschland ist innerhalb weniger Jahre stark gestiegen: auf rund 1,8 Millionen. Weitere 1,6 Millionen Erwachsene trinken zumindest sehr viel Alkohol.

Insgesamt 7,4 Millionen Bundesbürger trinken mehr als die von Experten empfohlene Höchstmenge, wie eine Studie des Instituts für Therapieforschung mit Daten aus dem Jahr 2012 zeigt. Demnach sind zudem rund 5,6 Millionen Menschen abhängig von Tabak, 2,3 Millionen von Schmerz-, Schlaf- oder Beruhigungsmitteln und 319 000 von Drogen. Vor allem ältere Menschen laufen Gefahr, wegen der Verordnung mehrerer Medikamente und der langen Einnahmedauer Schäden davonzutragen.

Der Grünen-Drogenexperte Harald Terpe zeigte sich alarmiert: Seit 2006 sei die Zahl der Alkoholabhängigen um 36 Prozent gestiegen. Terpe forderte Gesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU) auf, "der Suchtprävention und -therapie mehr Energie als sein Vorgänger zu widmen".

Die Autoren der Studie schlagen Alarm und empfehlen dringend, wirksame Maßnahmen gegen die hohe Verbreitung psychischer Störungen durch Alkohol und Tabak zu ergreifen.