Lisa Herzog erhält Deutschen Preis für Philosophie

„Freiheit gehört nicht nur den Reichen.“ : Lisa Herzog erhält Deutschen Preis für Philosophie

Die Philosophin Lisa Herzog (35) erhält den mit 100 000 Euro dotierten Deutschen Preis für Philosophie und Sozialethik. Ausgezeichnet würden insbesondere ihre Bücher „Freiheit gehört nicht nur den Reichen.

Plädoyer für einen zeitgemäßen Liberalismus“ (2014) und „Die Rettung der Arbeit. Ein politischer Aufruf“ (2019), teilte die Hamburger Max-Uwe-Redler-Stiftung am Dienstag mit.

Herzog setze sich mit den aktuellen Entwicklungen von Märkten und deren Auswirkungen auf liberale Gesellschaften auseinander, begründete der Stiftungs-Vorsitzende Jürgen Lüthje die Entscheidung der Jury. Mit einer entwaffnend undogmatischen Argumentation löse sich Herzog von gängigen Vereinfachungen. Herzog war von 2016 bis 2019 Professorin für Politische Philosophie und Theorie an der Hochschule für Politik der Technischen Universität München. Ab dem Wintersemester 2019 lehrt sie an der Universität Groningen.

Mehr von Saarbrücker Zeitung