| 20:09 Uhr

Leserbrief LSVS-Skandal
Meiser soll seinen Stuhl räumen

Nach dem tiefen Fall im Jahr 2000 war es für mich schon deutlich mehr als nur unverständlich, dass der Volljurist Meiser nochmals aufstieg und eines der höchsten Ämter im Bundesland als Landtagspräsident gemäß seiner Wahl ausfüllte. Vergessen und verziehen war das Strafmaß von 90 Tagessätzen und der Summe von 20 700 Euro in Sachen illegales Sponsoring in der Doerfert/Affäre. Nun die Affäre 70.er-Geburtstag von Herrn Minister Bouillon. Schon wieder zeigt Meiser, dass er nicht mit dem Geld anderer umgehen kann. Schon wieder muss sich die Staatsanwaltschaft mit seinen Aktivitäten beschäftigen. Zur absoluten Blamage wird sein Verhalten, sein sich Winden und Drehen, bevor er dann am 12. Februar sein Rücktritt als Landtagspräsident verkündet, wohl aber noch Abgeordneter im Parlament bleiben will. Konsequenz, Haltung und Einsicht sind wohl keine gebräuchlichen Vokabeln für Herrn Meiser. Herr Meiser soll bitte seinen Stuhl räumen und den Landtag noch allerhöchstens als Besucher betreten. Der jetzige Innenminister Herr Bouillon prüfe sich bitte in der gebotenen Tiefe und Gründlichkeit, welche er ach so gerne bei anderen anwendet, um weiteren Schaden von Amt und Land fern zu halten.