Handball: TV Homburg verliert in Offenbach

Handball : TV Homburg zahlt Lehrgeld

In der Handball-Oberliga hat Aufsteiger TV Homburg in seinem ersten Spiel nicht viel ernten können. In Offenbach unterlag die Mannschaft deutlich mit 24:37.

Premiere missglückt. Der TV Homburg verliert sein erstes Spiel in der Handball-Oberliga deutlich. In der Queichtalhalle in Offenbach werden die Saarländer vom TV Offenbach mit 37:24 (19:14) abgeschossen. „Es hat eigentlich ganz gut angefangen“, befand Lukas Glück noch. Aber nach einer frühen 2:0-Führung durch Treffer von Michael Mathieu und David Klein war Offenbach beim 7:6 durch Peter Steuer zum ersten Mal in Führung – und blieb es bis zum Ende. „Wir haben viele junge Spieler drin gehabt, für die das erste Oberliga-Spiel etwas ganz Besonderes war. Da herrscht gleich ein ganz anderes Tempo, da ist eine ganz andere Stimmung in der Halle. Wir sind eigentlich davon ausgegangen, dass wir damit ein bisschen besser umgehen können“, musste der Linksaußen eingestehen.

Spielerisch zeigte Homburg durchaus die eigenen Qualitäten. Aber wegen anfänglicher Nervosität, die sich im weiteren Spielverlauf zu einer gewissen Unsicherheit wandelte, warf Homburg nicht nur den Ball weg, sondern auch die Chance auf eine zufriedenstellende Saisonpremiere. Da half es auch nichts, dass Trainer Daniel Sorg selbst ins Trikot schlüpfte und auf der Platte seiner Mannschaft zu helfen versuchte. Sorg traf noch einmal zum 8:10 (18. Minute). Anschließend schlichen sich aber zu viele eigene Fehler ein, sodass der TVO viele einfache Tore erzielen konnte.

Was bleibt, sind einige Lehren: „Die Umstellung ist groß, das braucht Zeit. Körperlich sind wir noch ein bisschen weg, vor allem von der Körpergröße. Jeder technische Fehler von uns hat direkt im Gegenstoß zum Gegentor geführt. Das mussten wir Lehrgeld zahlen. Das hat das Ergebnis auch in die Höhe getrieben“, bilanzierte Lukas Glück: „Spielerisch sind wir auf einem Level. Wir haben uns vor allem in der ersten Halbzeit gute Chancen rausgespielt. Aber wir sind auch relativ oft am Torwart gescheitert, der hatte am Ende bestimmt eine Quote von fast 40 Prozent. Es kam einfach alles zusammen.“

So steht Homburg nach der ernüchternden Auftakt-Partie aufgrund des schlechtesten Torverhältnisses auf dem letzten Platz der Tabelle. Bei der Heimpremiere möchte es der TV wieder besser machen. Am kommenden Samstag gastiert um 18.30 Uhr der TV 05 Mülheim in der Sport- und Spielhalle Homburg. Glück sagt: „Wir wissen, woran es gelegen hat. Und wir wissen, dass das etwas ist, was wir abstellen können. Von dem ersten Spiel lassen wir uns nicht entmutigen.“

Tore für den TVH: Philipp Daume (5), Michael Mathieu (5/3), Niklas Eberhard (4), Muhamet Durmishi (3), Lukas Glück (3), Daniel Sorg (2), Roman Kolepp (1), Johannes Pelletier (1).

Mehr von Saarbrücker Zeitung