Gema-Forderungen an neue Bundesregierung

Gema-Forderungen an neue Bundesregierung

Gema-Forderungen an neue BundesregierungMünchen. Die Autorengesellschaft Gema hat die neue Bundesregierung aufgefordert, den Schutz geistigen Eigentums bereits in den Koalitionsverhandlungen zu berücksichtigen. Vor allem müssten für die EU einheitliche Rechte für Musikschaffende festgelegt werden, deren Werke im Internet verbreitet werden

Gema-Forderungen an neue BundesregierungMünchen. Die Autorengesellschaft Gema hat die neue Bundesregierung aufgefordert, den Schutz geistigen Eigentums bereits in den Koalitionsverhandlungen zu berücksichtigen. Vor allem müssten für die EU einheitliche Rechte für Musikschaffende festgelegt werden, deren Werke im Internet verbreitet werden. In Deutschland müsse die Internet-Piraterie wirksamer bekämpft werden und schöpferische Leistungen angemessen vergütet werden. Die Gesellschaft für musikalische Aufführungs- und mechanische Vervielfältigungsrechte vertritt als staatlich anerkannte Treuhänderin die Rechte der Musikschaffenden. dpaMitterstieler und Sigurdarson gewürdigtSaarbrücken/Saarlouis. Der Sponsorclub des Saarländischen Staatstheaters zeichnete gestern Abend auf dem Linsler Hof den Schauspieler Georg Mitterstieler und den Sänger Olafur Sigurdarson aus. Mitterstieler erhielt den Sponsorclubpreis für seine Mitwirkung in "Der Menschenfeind". Der isländische Bariton Sigurdarson bekam den Preis unter anderem für seinen Auftritt als Jochanaan in der Strauss-Oper "Salome". Der Preis ist mit je 2000 Euro dotiert, wird jährlich vergeben und würdigt die Leistung von Ensemblemitgliedern des Staatstheaters. redKomponist Giselher Klebe gestorbenDetmold. Der Komponist Giselher Klebe ist mit 84 Jahren nach schwerer Krankheit in Detmold gestorben. Sein Gesamtwerk umfasst mehr als 140 Kompositionen, darunter sieben Symphonien und 14 Opern. 1950 gelang ihm mit dem Orchesterwerk "Die Zwitschermaschine" nach dem gleichnamigen Bild von Paul Klee bei den Donaueschinger Musiktagen der Durchbruch. ddpJossi Wieler übernimmt Stuttgarter StaatsoperStuttgart. Der Verwaltungsrat des Staatstheaters Stuttgart hat den Schweizer Jossi Wieler gestern einstimmig zum neuen Intendanten an der Stuttgarter Staatsoper gewählt. Wieler soll das Amt 2011/2012 übernehmen. Anders als seine Vorgänger soll Wieler regieführender Intendant sein. Er gilt als Spezialist für Inszenierungen von klassischen Stoffen sowie für Texte von Elfriede Jelinek. Die Neubesetzung hatte zuvor für Querelen gesorgt und Kunstminister Peter Frankenberg in Bedrängnis gebracht. Er hatte dem Verwaltungsrat Anfang Juli ohne Rücksprache den derzeitigen Kölner Kulturdezernenten Georg Quander als potenziellen Nachfolger von Opernintendant Albrecht Puhlmann vorgestellt. ddpAufgetaucht: Gestohlene Purrmann-GemäldeGunzenhausen. Zwei vor 23 Jahren gestohlene Ölgemälde des Malers Hans Purrmann (1880-1966) sind von der Polizei in der Wohnung eines 62-Jährigen in Gunzenhausen (Mittelfranken) sichergestellt worden. Er hatte die Arbeiten des Matisse-Schülers einer Schweizer Galerie zum Kauf angeboten. Die Bilder waren 1986 aus einer Villa in Stuttgart gestohlen worden. ddp