| 20:00 Uhr

Förderung von E-Autos
Damit mehr E-Autos fahren

FOTO: Lorenz
Frankreich ist Europameister in der Elektromobilität, nimmt man die Zulassungszahlen als Maßstab. Deutschland hinkt hinterher und wird das eigene Ziel von einer Million Elektroautos bis 2020 voraussichtlich verfehlen. Hierzulande könnte die Politik also vom französischen Nachbarn lernen. Denn ohne staatliche Unterstützung wird sich die alternative Technologie nicht durchsetzen können. Doch sollte Deutschland Frankreich nicht in allen Punkten folgen. Dort geht man mit hohen Kaufprämien einen extrem teuren Weg, ähnlich wie man es hier bei der Solarstrom-Technik gemacht hat. Das provoziert am Ende starke Mitnahmeeffekte und nimmt den Druck von den Herstellern, ihre Produkte kostengünstiger zu produzieren. Von: Volker Meyer zu Tittingdorf
Volker Meyer zu Tittingdorf

Frankreich ist Europameister in der Elektromobilität, nimmt man die Zulassungszahlen als Maßstab. Deutschland hinkt hinterher und wird das eigene Ziel von einer Million Elektroautos bis 2020 voraussichtlich verfehlen.  Hierzulande könnte die Politik also vom französischen Nachbarn lernen. Denn ohne staatliche Unterstützung wird sich die alternative Technologie nicht durchsetzen können. Doch sollte Deutschland Frankreich nicht in allen Punkten folgen. Dort geht man mit hohen Kaufprämien einen extrem teuren Weg, ähnlich wie man es hier bei der Solarstrom-Technik gemacht hat. Das provoziert am Ende starke Mitnahmeeffekte und nimmt den Druck von den Herstellern, ihre Produkte kostengünstiger zu produzieren.



Wirklich vorbildlich ist dagegen die französische Initiative, ein umfassendes Netz von Ladestationen aufzubauen. Sie sind elementare Voraussetzung dafür, dass sich mehr Autokäufer für E-Mobile entscheiden. Daneben ist noch viel Forschung  – vor allem in der Batterietechnik – nötig, um E-Autos konkurrenzfähig und für jedemann attraktiv zu machen.