Wie wird man sternhagelglücklich?

Wie wird man sternhagelglücklich?

Meinung:Wie wird man sternhagelglücklich?

Von SZ-RedakteurinNora Ernst

Bücher gehen immer, vor allem die von Christoph Koch. Der Journalist ist ein großer Freund von Selbstversuchen: In "Sternhagelglücklich" (Blanvalet, 8,99 Euro) versucht er, der zufriedenste Mensch der Welt zu werden. Und schreckt dabei weder vorm Vollrausch noch vor der zweifachen Eheschließung zurück. Er hopst zum Supermarkt statt zu gehen, schluckt Psychopharmaka und gewinnt im Lotto. Am Ende ist seine Suche nach dem Glück vor allem eines: unerhört witzig. In "Chromosom XY ungelöst" (Blanvalet, 14,99 Euro) ist Koch der Frage auf der Spur, was einen "echten Kerl" ausmacht. Um das herauszufinden, steigt er in den Boxring und fragt Hugh Hefner um Rat. Etwas klischeebehaftet, zugegeben, aber herrlich selbstironisch.