Wissen

Das Internet weiß alles – jedenfalls fast. Wer heutzutage eine Frage hat, wendet sich in der Regel an Google.

Die Suchmaschine liefert Erklärungen und Infos zu den verschiedensten Themen. Und das innerhalb weniger Sekunden. Meist gibt es zu jedem Begriff mehrere Millionen Treffer. Filtersysteme helfen Nutzern in dieser unglaublichen Vielfalt, die passenden Ergebnisse zu finden. Bibliotheken zu besuchen, in Büchern zu schmökern und so das Wissen zu erweitern, können sich viele Menschen nicht mehr vorstellen. Gerade einmal 29 Prozent der Bundesbürger nutzen noch Büchereien. So das Ergebnis einer Umfrage des Deutschen Bibliotheksverband und der Stiftung Lesen. Einer der am häufigsten genannten Gründe dafür: das Internet. 61 Prozent der befragten Bibliothekmuffel gaben an, dass sie den gewünschten Lesestoff schneller über das Netz beziehen können.

Mehr von Saarbrücker Zeitung