1. Leben
  2. Internet

Jeder dritte Internetnutzer in Deutschland nutzt ein Passwort mehrfach

Ändere-Dein-Passwort-Tag : Deutsche nutzen dasselbe Passwort oft mehrfach

Mehr als jeder dritte Internetnutzer in Deutschland nutzt für mehrere Onlinedienste das selbe Passwort. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage des Digitalverbands Bitkom anlässlich des heutigen „Ändere-dein-Passwort-Tages“.

Ein einziges Kennwort für mehrere Online-Plattformen und -dienste stelle ein Sicherheitsrisiko dar, erklärt Bitkom. Wenn ein Universalpasswort einmal geknackt ist, könnten Cyberkriminelle gleich mehrere digitale Identitäten von Nutzern übernehmen, so der Digitalverband.

Die Mehrheit befasse sich damit, sichere Passwörter zu verwenden. Fast zwei Drittel gaben an, darauf zu achten, dass ein neues Kennwort eine Mischung aus Buchstaben, Zahlen und Sonderzeichen enthält. Drei von zehn Internetnutzern ändern ihre Passwörter in regelmäßigen Abständen. Acht Prozent sagen, dass sie einen Passwort-Manager benutzen, um Kennwörter zu erstellen und zu verwalten.

Um Cyberkriminellen das Leben schwerer zu machen, rät Bitkom, ein möglichst komplexes Passwort zu wählen. Als Gedankenstütze helfe eine Eselsbrücke. Man kann etwa einen Merksatz nehmen und aus den Anfangsbuchstaben ein Kennwort basteln. Aus „Mein Verein gewann das entscheidende Spiel mit 3 zu 2!“ wird das Passwort „MVgdeSm3z2!“. Besonders einfach lassen sich viele komplexe Passwörter mit einem sogenannten Passwort-Manager verwalten, Programme, die als Kennwort-Tresore fungieren.

Mehr Sicherheit bietet laut Bitkom auch die sogenannte Mehr-Faktor-Authentifizierung. Das bedeutet, dass mehr als eine Sicherheitsabfrage beantwortet werden muss, um auf ein Konto zuzugreifen. Dazu wird neben dem Passwort ein zusätzlicher Code eingegeben, der etwa per SMS aufs Handy geschickt wird. Der Digitalverband rät, auf diese Methode zu setzen, sofern ein Dienst sie anbietet.