1. Leben
  2. Internet

Facebook knackt mit 2,5 Millionen einen neuen Nutzerrekord

Nutzerrekord geknackt : Jeder Nutzer bringt Facebook 41 Dollar

Facebook hat im vergangenen Quartal die Marke von 2,5 Milliarden aktiven Nutzern erreicht. Im vergangenen Quartal besuchten im Durchschnitt 1,66 Milliarden Nutzer täglich das Netzwerk. Zusammen mit seinen anderen Diensten kommt der Konzern laut eignen Angaben auf 2,89 Milliarden Nutzer im Monat.

Im Schlussquartal 2019 stieg der Umsatz im Jahresvergleich um ein Viertel auf gut 21 Milliarden Us-Dollar (19 Milliarden Euro). Der Gewinn legte um sieben Prozent auf 7,35 Milliarden Dollar (6,7 Milliarden Euro) zu. In den USA machte Facebook eigenen Angaben zufolge im vergangenen Quartal einen durchschnittlichen Erlös pro Nutzer von 41,4 Dollar (rund 38 Euro), fast ausschließlich durch Werbung. Das waren deutlich mehr als die 34,5 Dollar (rund 31 Euro) drei Monate zuvor. In Europa lag der durchschnittliche Umsatz pro Nutzer lediglich bei 13,2 Dollar (etwa zwölf Euro).

Auch gab Facebook bekannt, dass der Konzern 550 Millionen Dollar (rund 500 Euro) gezahlt hat, um eine Verbraucher-Sammelklage im US-Bundesstaat beizulegen. Dort hatten Nutzer wegen der Gesichtserkennungsfunktion der Plattform geklagt. Sie hatten dem Konzern vorgeworfen, gegen örtliche Gesetze verstoßen zu haben, weil Fotos ohne ihr Wissen erhoben worden seien.

Facebooks Gründer und Chef Mark Zuckerberg kündigte an, er wolle die Positionen des Online-Netzwerks offensiver vertreten. „Mein Ziel für das nächste Jahrzehnt ist es nicht, gemocht, sondern verstanden zu werden“, sagt er. So wolle Facebook verstärkt die Redefreiheit, die Verschlüsselung und sein werbebasiertes Geschäftsmodell verteidigen. Dem Online-Netzwerk wird unter anderem vorgeworfen, es sammele zu viele Daten für die Personalisierung der Anzeigen und wolle Nutzer länger auf der Plattform halten, um ihnen mehr Werbung einzublenden.

Im vergangenen Jahr hatte Zuckerberg angekündigt, Facebook stärker auf private Kommunikation auszurichten. Damit solle auch die Komplett-Verschlüsselung ausgebaut werden. Aktuell seien 1000 Mitarbeiter mit Datenschutz-Projekten und dem Umbau beschäftigt, so der Facebook-Chef.

(dpa)