| 00:00 Uhr

Besserer Schutz für IT-Systeme in der Energieversorgung

Berlin. Agentur

Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU ) hält einen besseren Schutz sensibler Computersysteme in Deutschland für unverzichtbar. "Der technische Fortschritt hat uns auch verwundbarer gemacht", sagte de Maizière am Freitag bei der ersten Beratung über das geplante IT-Sicherheitsgesetz im Bundestag. Gerade kritische Infrastrukturen, die etwa die Energie- oder Gesundheitsversorgung gewährleisteten, müssten störungsfrei funktionieren.

Die Bundesregierung will dafür sorgen, dass beispielsweise Krankenhäuser, Banken und Energieversorger ihre Computersysteme besser gegen Cyberangriffe schützen. Mit dem IT-Sicherheitsgesetz sollen Unternehmen aus sensiblen Bereichen verpflichtet werden, Attacken auf ihre IT-Systeme unverzüglich zu melden. Sofern es nicht zu einem Ausfall oder einer Störung des jeweiligen Netzes kommt, soll aber auch eine anonyme Meldung ausreichen. Außerdem ist für die zuständigen Sicherheitsbehörden mehr Geld und Personal eingeplant. Damit will die Regierung der wachsenden Gefahr durch digitale Angriffe auf wichtige Wirtschaftszweige begegnen.