| 21:21 Uhr

Leserbrief Kein Versicherungsschutz bei Betreuung durch Großmutter
Stützen des Staates werden verhöhnt

Kind bei Oma nicht versichert

Da sträuben sich mir als altem Opa die wenigen Nackenhaare, die mir noch geblieben sind. Asozial beziehungsweise unsozial fällt mir bei diesem Urteil des Bundessozialgerichts nur ein. Die Stützen des Sozialstaates werden hier verhöhnt, sind es doch gerade die Großeltern, die mit ihrer Unterstützung das Funktionieren der Familien und so des Staates erst ermöglichen. Besonders die Frauen werden aufs Schäbigste abgefertigt, wenn sie zu Hause geblieben sind, um die Familie zu managen. Sie bringen die größte Leistung ohne Bezahlung und werden dann vom Staat noch bestraft. Das ist der eigentliche Skandal.


Hans-Otto Lang, Schiffweiler