| 20:23 Uhr

Tennis
Tennis-Senioren schlagen in St. Wendel auf

St. Wendel. In der Kreisstadt beginnt morgen das erste Weltranglistenturnier für Senioren im Saarland. Von Frank Faber

Vom morgigen Mittwoch bis zum kommenden Sonntag schlagen mehr als 100 Tennissenioren in St. Wendel auf. In der Halle des TC Blau-Weiß St. Wendel im Sportzentrum Wiesenstraße werden die Saarland Seniors Indoor Open ausgetragen. Das Hallenturnier ist ein Teil der weltweiten Serie ITF-Seniors-Circuit, zu der mehr als 420 Senioren-Tenniswettkämpfe in 72 Ländern rund um den Globus gehören. Es ist laut Veranstalter das erste internationale Weltranglistenturnier für Senioren im Saarland.



„Das Turnier stellt kurz vor dem Jahresende die Möglichkeit dar, die letzten Ranglistenpunkte für 2017 zu bekommen“, erklärt der Turnierleiter und Vize-Saarlandmeister der Herren 55, Günter Horsch aus Neunkirchen. Die Idee, ein solches Turnier im Saarland im Winter stattfinden zu lassen, habe er schon länger gehabt. Allerdings sei es schwer gewesen, dafür eine geeignete Halle zu finden. „Es gibt nicht mehr so viele große Tennishallen im Saarland. Mein Favorit, die Halle an der Sportschule, war nicht verfügbar“, berichtet Horsch.

Unterstützung für die Umsetzung der Veranstaltung erhielt er von Joachim Meier, dem Vorsitzenden des TC St. Wendel. „Als Joachim Meier mir anbot, das Turnier in St. Wendel auszutragen, habe ich sofort zugestimmt“, sagt Horsch. Und in der Kreisstadt hat er in den kommenden Jahren einiges vor. „Meine Vision ist, die Saarland Senior Indoor Open zu einem Kult-Turnier zu machen, dasSpitzenspieler aus Clubs diesseits und jenseits der deutschen, französischen und luxemburgischen Grenze miteinander verbindet und zu einem einzigartigen Tenniserlebnis führt“, sagt Horsch.

Zur Premiere haben laut Turnierleiter bislang 103 Senioren für die verschiedenen Konkurrenzen gemeldet. „Erwartet werden Turnierspieler aus dem Saarland, aber auch überregionale Teilnehmer aus Hessen, Baden und Rheinland-Pfalz sowie aus dem angrenzenden europäischen Ausland“, erklärt Horsch. Prominentester Teilnehmer und Favorit der Herren-50- Konkurrenz ist der ehemalige Tennisprofi und aktuelle Kapitän der luxemburgischen Davis-Cup-Mannschaft, Johny Goudenbour (53).

Los geht’s mit den Spielen am Mittwoch um 12 Uhr in der Tennishalle am Sportzentrum. Am Donnerstag, Freitag und Samstag ist der Spielbeginn um 10 Uhr vorgesehen, der Beginn am Sonntag ist noch offen. Gesucht werden die Titelträger im Herren- und Damen-Einzel sowie im Herren-Doppel und Mixed.