Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 17:52 Uhr

Straßen gesperrt: Rallye im St. Wendeler Land

St Wendel. Landstraßen, aber auch einige Radwege sind an diesem Wochenende durch die Teilnehmer der Deutschland-Rallye beeinträchtigt. Insbesondere am Samstag müssen sich Autofahrer auf Umwege einstellen. Matthias Zimmermann

Rennfahrer in ihren schnellen Wagen passieren am Wochenende bei ihrer Deutschland-Rallye den Landkreis St. Wendel und die angrenzenden Regionen. Während die Sportler an den Wertungsstationen vorbeirauschen und dazu tausende Zuschauer erwartet werden, muss die Polizei entlang und auf der Strecke für Sicherheit sorgen. Damit sich die üblichen Verkehrsteilnehmer und die Sportfahrer nicht in die Quere kommen, sind zahlreiche ansonsten öffentliche Wege gesperrt. Das betrifft Ortsdurchfahrten, Landstraßen sowie einzelne Radwege, wie ein Sprecher der Polizeiinspektion in der Kreisstadt mitteilt. Gleichzeitig sollen Umleitungen angegeben sein.

Im Folgenden verschafft die SZ einen Überblick über die Abschnitte, die an diesem Samstag, 20. August, voraussichtlich zwischen 5 und 20.30 Uhr gesperrt sind (Angaben laut Polizei ): L 309: Die Landstraße ist auf der Passage zwischen Urweiler und Leitersweiler für den öffentlichen Verkehr dicht. L 133: Zwischen Furschweiler und Freisen gilt die Sperrung bis nach Reitscheid. L 310: Abgeriegelt ist die Strecke vom Abzweig L 133 bis nach Grügelborn. L 123: Hier sorgen Beamte dafür, dass während der Rallye keine Unbefugten zwischen Freisen und Landesgrenze nach Rheinland-Pfalz unterwegs sind. L 122: Hier sollten Autofahrer in der Zwischenzeit den Abschnitt zwischen Oberkirchen und Einmündung zur L 123 meiden.

Darüber hinaus kündigt der Polizeisprecher weitere vereinzelte Sperrungen an. Insbesondere seien davon das Stadtgebiet St. Wendel sowie die Gemeinden Freisen und Namborn betroffen.

Polizei-Bürgerinfo an diesem Samstag, 20. August, 6 bis 17 Uhr, Telefon (0 68 51) 89 81 41.
Sonderrecht für Rennfahrer: Baustelle ist frei

Nur Teilnehmer dürfen die Strecke passieren - Sonderrouten für Busse

Umleitungen bestimmen das Wochenende im St. Wendeler Land. Auslöser ist die Rallye, die Samstag und Sonntag, 20. und 21. August, durch die Region führt. Davon betroffen ist auch der Busverkehr auf mehreren Linien.

Allerdings haben Rallye-Teilnehmer sogar dort freie Fahrt, wo zurzeit die Straße wegen einer Baustelle dicht ist. Konkret: Die Strecke entlang des Türkismühler Bahnhofs, wo ein Kreisel entsteht, wird ausschließlich für Rennfahrer geöffnet. Übliche Verkehrsteilnehmer kommen nicht durch, wie ein Polizeisprecher in St. Wendel bestätigt. So ist Samstag gegen 7 und 15 Uhr die Passage kurzfristig nur für die Rallye frei.

Umwege müssen hingegen Busfahrer und -kunden in Kauf nehmen. So verkehrt die Linie 603 von der Kreisstadt bis Baltersweiler (Schimmelbach) nach Plan, dann aber ohne Stopp über die B 41 nach Pinsweiler, Hirstein, Asweiler und Eitzweiler nach Freisen. Weiter geht's nach Unternehmerangaben nach Oberkirchen-Sportplatz, Osterbrücken, Hoof-Bahnhof, Marth, Niederkirchen, Saal, Bubach, ohne Halt weiter nach Werschweiler, St. Wendel . Die Linie 604 verkehrt in umgekehrter Richtung ebenso. Nicht angefahren werden: Furschweiler, Grügelborn, Reitscheid, Leitersweiler, Urweiler, St. Wendel-Finanzamt, -Jahnstraße, -Kelsweilerstraße, Hofeld Abzweig Mauschbach, Freisen-Rathaus, Oberkirchen-Talbrücke, Hoof-Ortsmitte, -Siedlung, -Wendeplatz.

Heiße Reifen: Auch das kann passieren, dass sich ein Rad wie auf diesem Archivbild selbstständig macht. Deshalb werden die Strecken am Wochenende abgesichert. Foto: Friedemann Vetter/dpa
Heiße Reifen: Auch das kann passieren, dass sich ein Rad wie auf diesem Archivbild selbstständig macht. Deshalb werden die Strecken am Wochenende abgesichert. Foto: Friedemann Vetter/dpa FOTO: Friedemann Vetter/dpa