| 20:02 Uhr

Fest
Filzfiguren und Marionetten entführen in die Märchenwelt

Das Märchen vom „Gestiefelten Kater“ wird beim St. Wendeler Fest mit Filzfiguren aufgeführt.
Das Märchen vom „Gestiefelten Kater“ wird beim St. Wendeler Fest mit Filzfiguren aufgeführt. FOTO: Wanzek-Weber
St. Wendel. Von Evelyn Schneider

Mit Hänsel und Gretel ging es in den düsteren Wald, mit Aschenputtel auf den glamourösen Ball und an der Seite des Prinzen galt es, die schlafende Königstochter zu erretten. Generation um Generation wächst mit Grimms Märchen auf. Meist tauchen die Kinder schon beim Vorlesen der Eltern in die Welt der Märchen ein. Aus der Mode sind die Geschichten eigentlich nie gekommen. Vielleicht auch, weil die Filmindustrie regelmäßig Klassiker diese Genres verfilmt. Einmal im Jahr widmet die Kreisstadt St. Wendel den Erzählungen ein Wochenende. Das „St. Wendeler Märchenfest“ ist für Samstag und Sonntag, 17. und 18. März, im Mia-Münster-Haus geplant.


„Märchen sind ein altes Kulturgut, das gepflegt und bewahrt werden muss“, begründet Bürgermeister Peter Klär das Engagement der Stadt. 1995 gab es das erste Märchenfest. Bereits damals war Märchenerzählerin Simone Wanzek-Weber von der Märchenquelle Elfen-Tau aus Erding dabei. Auch bei der anstehenden 24. Auflage präsentiert sie mehrere Stücke. Geeignet sind diese nach Informationen der Stadtverwaltung für Kinder ab vier Jahren.

Los geht es am Samstag, 14.30 Uhr mit „Der gestiefelte Kater“, um 16 Uhr steht dann das „Rumpelstilzchen“ auf dem Programm, Sonntag, 14.30 Uhr, präsentiert sie „Frau Holle“ als Marionettentheater und um 16 Uhr „Der gestiefelte Kater“ mit Filzfiguren. Simone Wanzek-Weber kam durch ihre Ausbildung als Erzieherin mit Märchen und Puppen in Kontakt. Seit 1991 widmet sie sich komplett der Kunst des Märchenerzählens und Puppenspielens – so machte so ihr Hobby zum Beruf.

Die Märchenerzählerin Silke Heidinger mit ihrer Bühne „Märchen-Reich“ ist zum zweiten Mal zu Gast beim St. Wendeler Märchenfest. Zunächst war die Leitersweilerin regelmäßige Besucherin. Inzwischen ist sie selbst Märchenerzählerin und hat sozusagen ein echtes Heimspiel, wenn sie am Samstag, 14.30 Uhr, ihr Stück „Der Froschkönig“ zeigt und um 16 Uhr „Rapunzel.“ Ausgebildet wurde sie von Simone Wanzek-Weber und hat im Anschluss daran praktische Erfahrungen bei Gastspielen in verschiedenen Kindergärten gesammelt.

Als dritte im Bunde geht das Figurentheater Gingganz aus Meensen an den Start. Michael Staemmler zeigt am Sonntag, um 14.30 Uhr und um 16 Uhr, jeweils „Die Bremer Stadtmusikanten“ als Marionettentheater mit Musik. Staemmler hat eine Figurentheaterausbildung an der Schauspielschule Berlin absolviert. 1984 gründete er mit seiner Frau Mechthild, die ebenfalls an der Berliner Schule ausgebildet wurde, das Figurentheater Gingganz.



Zu dem Programm des Märchenfests gehört traditionell auch ein reiner Erzähl-Abend. Dieser ist für Samstag, 17. März, 20 Uhr, im Mia-Münster-Haus geplant. Das Motto des Abends: „Der klingende Baum – Märchen-Erzählkunst vom Feinsten – zauberhaft, berührend – erzählend und stimmklingend“.

Gestaltet wird das Programm von den Märchenerzählern Simone Wanzek-Weber und Christian K. Mayer-Glauninger. Gemeinsam wollen sie laut Veranstalter in die spannende wie fantastische Welt der Märchen und Mythen entführen. Märchenhafte Lieder steuert die Sopranistin Astrid Marie Lazar aus München bei.

St. Wendeler Märchenfest:
Der Eintritt für eine der Nachmittagsvorstellungen kostet 2,50 Euro pro Person. Eintrittskarten sind nur an der Tages-
kasse erhältlich. Tickets für die Abendveranstaltung gibt es für sechs Euro pro Person an der Abendkasse.
Info und Kartenreservierung:
Telefon (0 68 51) 8 09 19 30 oder
8 01 51 03.

Michael Staemmler zeigt mit seinem Figurentheater Gingganz „Die Bremer Stadtmusikanten“.
Michael Staemmler zeigt mit seinem Figurentheater Gingganz „Die Bremer Stadtmusikanten“. FOTO: Foto: M. & M. Staemmler / M.&M.Staemmler
Simone Wanzek-Weber ist mit ihrer Märchenquelle Elfen-Tau schon seit dem ersten Märchenfest in St. Wendel dabei.
Simone Wanzek-Weber ist mit ihrer Märchenquelle Elfen-Tau schon seit dem ersten Märchenfest in St. Wendel dabei. FOTO: Wanzek-Weber
Silke Heidinger präsentiert das Märchen 
„Rapunzel“.
Silke Heidinger präsentiert das Märchen „Rapunzel“. FOTO: Wanzek-Weber / Heidinger
Astrid Marie Lazard singt beim Erzähl-Abend.
Astrid Marie Lazard singt beim Erzähl-Abend. FOTO: Holger Borggrefe
Christian K.Mayer-Glauninger erzählt Märchen.
Christian K.Mayer-Glauninger erzählt Märchen. FOTO: Mayer-Glauninger
Das Mia-Münster-Haus beheimatet das St. Wendeler Märchenfest. Hier gehen alle Veranstaltungen über die Bühne.
Das Mia-Münster-Haus beheimatet das St. Wendeler Märchenfest. Hier gehen alle Veranstaltungen über die Bühne. FOTO: Daniel Ames