Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 20:13 Uhr

Großes Turnier für Freizeitreiter in Marpingen

Marpingen. Morgen und übermorgen, am 23. und 24. Mai, lädt der Reit- und Fahrverein Alstal in Marpingen alle Reiterinnen und Reiter aus der Umgebung zum 2. Breitensportturnier ein. Dieses Turnier ist im Gegensatz zu dem alljährlichen großen Reit- und Springturnier im Sommer vor allem für die Freizeitreiter, Jugendlichen und Kinder gedacht

Marpingen. Morgen und übermorgen, am 23. und 24. Mai, lädt der Reit- und Fahrverein Alstal in Marpingen alle Reiterinnen und Reiter aus der Umgebung zum 2. Breitensportturnier ein. Dieses Turnier ist im Gegensatz zu dem alljährlichen großen Reit- und Springturnier im Sommer vor allem für die Freizeitreiter, Jugendlichen und Kinder gedacht. Ohne komplizierte, kostspielige Registrierungen kann man sich hier mit einem einfachen Formular kurzfristig für verschiedene Wettkämpfe anmelden und sein Können unter Beweis stellen. In diesem Jahr werden samstags erstmals auch Wettbewerbe aus der Sparte "Westernreiten" angeboten. In einer "Pleasure-Prüfung kommt es auf das Zusammenspiel zwischen Reiter und Pferd in den Grund-Gangarten sowie das Herausgeputztsein beider an."Horsemanship" verlangt ebenfalls eine gute Harmonie zwischen Pferd und Reiter. Im "Trail" müssen verschiedene Situationen und Hindernisse vom Rücken des Pferdes aus bewältigt werden, zum Beispiel das Öffnen eines Tores oder das Überwinden einer Wippe. Weitere Wettbewerbe an diesem Tag stellen die im vergangenen Jahr sehr gut angenommene "Gelände-Schnitzeljagd" und die "Geführte Gelassenheitsprüfung" dar.Der Sonntag steht ganz im Zeichen des "Englischreitens" (vornehmer Reitstil). In der "Führzügelklasse" und im "Reiterwettbewerb" zeigen die Kleinsten ihr Können. Hier wird der Sitz des Reiters bewertet. In einer "E-Dressur" präsentiert der Reiter seinen Sitz und auch schon die korrekte Einwirkung auf sein Pferd. Ähnliche Kriterien gelten in den Spring-Wettbewerben. In "Caprilli-Test" und "E-Springen" müssen die Reiter ihre Pferde über niedrige Hindernisse eines kleinen Parcours steuern.Im "Jump-and-Run-Wettbewerb" bewältigt zuerst ein Reiter den Springparcours, um dann an einen Läufer zu übergeben, der den gleichen Parcours zu Fuß absolviert. Das "Hunter-Springen" wird vor allem Jagdreiter anlocken. Hier gilt es, Naturhindernisse zu überwinden. Den Höhepunkt stellen die "Barockpferde-Prüfungen" der Klassen A und L am Sonntagabend dar.Das Show-Programm umfasst eine "Working-Cowhorse"-Vorführung sowie die vereinseigene Quadrille. Am Samstagabend wird das Publikum von Live-Musik im Westernstil unterhalten. Die genaue Ausschreibung sowie das Nennungsformular gibt es im Internet auf der Homepage des Pferdesportverbandes Saar. redwww.pferdesportverband- saar.de