| 21:36 Uhr

Theaterspaß für Kinder
Von Märchen und wahren Geschichten

St. Ingbert. Mit dem Programm „Theaterspaß für Kinder“ bietet die Stadt eine analoge Unterhaltungsreihe. red

Unsere Zeit ist von Computern und deren digitalen Inhalten geprägt. Ist da bei so viel Elektronik und Virtual Reality im Kindergarten noch Platz für Märchen und andere fantastische Stoffe? Auf jeden Fall, wie der große Erfolg dieses Genres sowohl auf dem Buchmarkt als auch auf der Kinoleinwand beweist. Daher lädt die Stadt St. Ingbert auch 2018 auf eine ganz und gar analoge Reise durch erstaunliche Welten ein. Und das alles auf der Bühne der Stadthalle.


Sechs Veranstaltungen aus der Reihe „Theaterspaß für Kinder“ bieten eine Bandbreite aus Musik, Wort und Zauberei, die sicherlich nicht nur junge Zuschauer begeistern wird. Los geht es am heutigen Freitag, 23. März. Jeweils um 10 und um 16 Uhr wird es mit dem „Zauberer von OZ“ märchenhaft in der Mittelstadt. In einer eigenen Bearbeitung führt die Theater-AG des Leibniz-Gymnasiums den weltbekannten Klassiker um Dorothy und ihre merkwürdigen, aber liebenswürdigen Freunde auf.

Einen Monat später, am 25. (16 Uhr) und 26. April (10 Uhr), geht die Reise in den Urwald Asiens. Dann nämlich präsentiert eine Koproduktion zwischen der VHS Hassel, der Kita Herz-Jesu Hassel und den Albertus-Magnus-Schulen „Das Dschungelbuch“. Natürlich dürfen dabei der kleine Junge Mogli, der Panther Baghira und Bär Balou nicht fehlen. Was aber die Schlange Kaa und eine Horde wilder Affen mit der Geschichte zu tun haben, erfährt man auf der Bühne der Stadthalle.

In einen ganz anderen Teil der Erde geht es beim Musical „Die rote Zora“, das in einer Aufführung der Albertus-Magnus-Realschule am 15. und 16. Mai jeweils um 19.30 Uhr über die Bühne gehen wird. Die Handlung entführt in das kroatische Küstenstädtchen Senj, wo die Rote Zora Anführerin ein Kinderbande ist, die sich zum Kampf gegen Armut und die Ungerechtigkeit der Gesellschaft zusammengefunden hat. Sicherlich kein einfacher Stoff, aber auf jeden Fall ein modernes Märchen, das nachdenklich macht.

Dass Zauberer mit Stab und Zylinder arbeiten, ist allseits bekannt. Aber eine Zaubersocke? Magier Kalibo wird die am Donnerstag, 13. September, um 10 und um 16 Uhr in einer bemerkenswerten Kinder-Zauber-Mitmachshow vorstellen.



Ein alter Sagenstoff entführt am Mittwoch, 14. (10 und 16 Uhr) und Donnerstag, 15. November (19.30 Uhr). an die Ufer des berühmtesten deutschen Flusses. Die Musenbolde haben sich die Oper „Rheingold“ von Richard Wagner vorgenommen und stellen eine eigene Version des sagenhaften Stoffes um einen Schatz, den Zwerg Alberich, Drachen und Riesen vor. Die Combo des Albertus-Magnus-Gymnasiums hat unter Leitung von Musikpädagoge Frank Hahnhausen die Musik bearbeitet und durch interessante moderne Elemente ergänzt.

Ein bekanntes Märchen der Gebrüder Grimm bildet am 4. und 5. Dezember den Abschluss des „Theaterspaß für Kinder 2018“. Die Theatergruppe „Die Musenbolde“ hat sich „Die Sterntaler“ vorgenommen. Damit wollen sie Mut machen, dass auch in verzweifelten Situationen plötzlich Goldstücke vom Himmel regnen können.

Eintrittspreise für Nachmittagsveranstaltungen betragen für Kinder und Jugendliche 5 Euro, für Erwachsene 8 Euro und für Gruppen ab zehn Personen 4 Euro pro Karte. Abendveranstaltungen kosten für Kinder und Jugendliche 5 Euro, für Erwachsene 12 Euro. Karten gibt es an der Infotheke im Rathausfoyer St. Ingbert und unter der Tel. (0 68 94) 1 38 91. Weitere Infos über die Kulturabteilung unter Tel. (0 68 94) 1 35 18.