| 00:00 Uhr

Studie: Deutsche halten nur mittelmäßig zusammen

Gütersloh. Eine Bertelsmann-Studie bescheinigt den Deutschen beim gesellschaftlichen Zusammenhalt nur Mittelmaß. Die Bundesbürger identifizierten sich weniger mit der eigenen Nation als Menschen in anderen Ländern, hieß es gestern. dpa/epd

Führend unter den 34 untersuchten Staaten sind die skandinavischen Länder mit Dänemark an der Spitze. Deutschland landet auf Platz 14, Schlusslicht ist Rumänien.

Der Umfrage zufolge begegnen die Deutschen Zuwanderern und abweichenden Lebensmodellen mit Skepsis. Die nur schwache Akzeptanz gegenüber Vielfalt sei Anlass zur Sorge, erklärten die Autoren. Integration von Zuwanderern sowie ganz allgemein von "Andersartigen" tue not, wenn Deutschland Nutzen aus der Unterschiedlichkeit seiner Bürger ziehen wolle. Deutschland müsse seine intakten sozialen Netze auch für Menschen öffnen, die einen Migrationshintergrund haben, hieß es weiter. >