Volkswagen: Handwerk sauer auf VW-Chef Matthias Müller

Volkswagen : Handwerk sauer auf VW-Chef Matthias Müller

() Handwerkspräsident Hans Peter Wollseifer hat Forderungen von VW-Chef Matthias Müller nach Auslaufen der Dieselsubventionen kritisiert. „Uns wurden diese Fahrzeuge auch mit dem Argument verkauft, dass der Diesel weniger verbraucht und der Kraftstoff günstiger ist.

Wenn Hunderttausende dann ein entsprechendes Fahrzeug gekauft haben, und der größte Hersteller für die Abschaffung der Subvention plädiert, dann ist das erstaunlich kundenfeindlich“, so Wollseifer. Um Fahrverbote zu vermeiden, brauche man Nachrüstungen, nicht nur Software-Updates. Man brauche entsprechende Katalysatoren und den flächendeckenden Einsatz von Harnstofftechnik. Dies sei eine Angelegenheit der Hersteller.

Mehr von Saarbrücker Zeitung