Conti-Chef lehnt Investition in Batteriefabrik in Deutschland weiter ab

Deutschland mit Standortnachteil : Conti-Chef lehnt Investition in Batteriefabrik ab

Der Autozulieferer Continental sieht eine Batteriezellfertigung für Elektroautos in Deutschland weiter skeptisch. „Für mich gibt es aus Kostengründen keinen nachvollziehbaren Grund, in Deutschland zu investieren“, sagte Continental-Chef Elmar Degenhart dem „Tagesspiegel“.

Wegen der hohen Energiekosten habe Deutschland als Standort einen Wettbewerbsnachteil. Eine solche Milliarden-Investition müsse auch eine entsprechende Rendite abwerfen, hatte er Ende 2018 gesagt

Auch die von der Bundesregierung zugesagte Förderung ändere an der Entscheidung nichts, betonte Degenhart. Continental könne es sich nicht erlauben, Investitionsentscheidungen aufgrund von Subventionen zu tätigen, bekräftigte er frühere Aussagen.

(dpa)
Mehr von Saarbrücker Zeitung