Saarländer liegen bei neuem Bildungstest unter dem Schnitt

Saarländer liegen bei neuem Bildungstest unter dem Schnitt

Bei einer bundesweiten Bildungsstudie hat das Saarland unterdurchschnittlich abgeschnitten. Die hiesigen Schüler zeigten beim Ländervergleich vor allem Schwächen in Mathe, einzig die Bremer und Berliner schnitten hier schlechter ab.

Saar-Bildungsminister Ulrich Commerçon (SPD) vermutet als Ursache die Ausbildung der Mathe-Lehrer. "Gerade im Osten hat sie einen viel höheren Stellenwert als bei uns", sagte er zur SZ. Die Leistungen der Saar-Schüler in Biologie, Physik und Chemie lagen bundesweit im Mittelfeld.

Deutschlands Überflieger kommen auch in der gestern vorgelegten Studie aus dem Osten: Die Sachsen landeten in allen getesteten Fächern auf Platz eins. Teilweise bestand zwischen den Ländern ein Leistungsunterschied von zwei Schuljahren. An dem Test hatten 44 000 Schüler aus allen neunten Klassen teilgenommen. Grundlage waren Bildungs-Standards, die in allen Ländern gelten. > e, Meinung

Mehr von Saarbrücker Zeitung