Mehrheit der Priester ist gegen geplante Reformen im Bistum Trier

Ablehnung durch die Geistlichen : Viele Priester sehen Strukturreform im Bistum Trier kritisch

Die vom Trierer Bischof Stephan Ackermann angestoßenen Reformpläne werden von vielen Priestern des Bistums abgelehnt. Das ist das Ergebnis einer Anhörung des Reutlinger Instituts. Die Reform sieht unter anderem vor, dass viele kleine Pfarreien des Bistums, zu dem ein großer Teil des Saarlandes gehört, zusammengelegt werden sollen.

Die Geistlichen beklagen unter anderem, dass sie nicht wüssten, wo und wie sie künftig eingesetzt würden. Generalvikar Ulrich Graf von Plettenberg kündigte zwar kleinere Änderungen an, am Grundgerüst der Reform werde sich allerdings nichts mehr ändern.

Mehr von Saarbrücker Zeitung