1. Nachrichten
  2. Politik

Hartz-IV-Klagen 2009 auf neuem Rekordhoch

Hartz-IV-Klagen 2009 auf neuem Rekordhoch

Kassel. Die deutschen Sozialgerichte haben im vergangenen Jahr erneut einen Rekord bei den Klage-Eingängen registriert - ein Großteil betraf Hartz-IV-Beschwerden. Mit insgesamt 193 981 Klagen waren es rund 19 000 mehr als im Jahr zuvor. Angesichts dieser Flut forderte der Präsident des Bundessozialgerichts (BSG), Peter Masuch, die Politik auf, die Hartz-IV-Gesetze zu reformieren

Kassel. Die deutschen Sozialgerichte haben im vergangenen Jahr erneut einen Rekord bei den Klage-Eingängen registriert - ein Großteil betraf Hartz-IV-Beschwerden. Mit insgesamt 193 981 Klagen waren es rund 19 000 mehr als im Jahr zuvor. Angesichts dieser Flut forderte der Präsident des Bundessozialgerichts (BSG), Peter Masuch, die Politik auf, die Hartz-IV-Gesetze zu reformieren. Im Jahr 2005, als die Hartz-Reform in Kraft trat, gingen etwa 56 600 Klagen in den Sozialgerichten ein. Im Folgejahr waren es 98 700, im Jahr 2007 schon gut 137 000 Klagen und 2008 dann 174 816. dpa