1. Nachrichten
  2. Panorama

Mutter des toten Babys war Jugendamt bekannt

Mutter des toten Babys war Jugendamt bekannt

Mutter des toten Babys war Jugendamt bekanntJüterbog. Die Mutter des getöteten Babys im brandenburgischen Jüterbog war dem Jugendamt seit Jahren bekannt. Die Behörde stehe seit 2004 mit der 37-Jährigen in Kontakt und versuche in "hochstrittigen Sorgerechtsverfahren" zu vermitteln, sagte Jugenddezernent Horst Bührendt vom Landkreisamt Teltow-Fläming gestern

Mutter des toten Babys war Jugendamt bekannt

Jüterbog. Die Mutter des getöteten Babys im brandenburgischen Jüterbog war dem Jugendamt seit Jahren bekannt. Die Behörde stehe seit 2004 mit der 37-Jährigen in Kontakt und versuche in "hochstrittigen Sorgerechtsverfahren" zu vermitteln, sagte Jugenddezernent Horst Bührendt vom Landkreisamt Teltow-Fläming gestern. Die Frau hat drei Kinder. 2009 sollen sie und ihr Partner ein Baby getötet und vergraben haben. dpa

Diamantring von Primas Wyszynski gestohlen

Warschau. Aus dem Gnesener Dom ist ein Diamantring des einstigen Primas von Polen, Kardinal Stefan Wyszynski (1901-1981), gestohlen worden. Nach Angaben der Polizei von gestern entwendeten Unbekannte den Ring am Sonntag aus einer Vitrine. Auf ihm ist die Gottesmutter abgebildet. Wyszynski wird in Polen als "Primas des Jahrtausends" verehrt. Für ihn läuft ein Seligsprechungsverfahren. kna

Psychologen suchen

nach Motiv im Fall Mirco

Grefrath. Fall des ermordeten zehnjährigen Mirco aus dem niederrheinischen Grefrath soll nun eine psychologische Untersuchung mögliche Hinweise auf das Motiv des tatverdächtigen Olaf H. liefern. Am Wochenende war bekannt geworden, dass das von ihm angegebene Motiv - Frust im Beruf - falsch war. dapd