Europäische Aufsicht bewertet erstmals Malaria-Impfstoff positiv

Europäische Aufsicht bewertet erstmals Malaria-Impfstoff positiv

Die Europäische Arzneimittel-Agentur (EMA) hat erstmals eine positive wissenschaftliche Bewertung für einen Malaria-Impfstoff abgegeben. Der Impfstoff Mosquirix könne "für den Gebrauch außerhalb der Europäischen Union" empfohlen werden, teilte die Agentur am Freitag mit.

Von der besonders bei Kindern häufig tödlich verlaufenden Malaria sind vor allem Menschen in Afrika betroffen. Die Entscheidung der EMA sei ein "erster Schritt auf dem Weg, eine Impfung gegen Malaria zu etablieren", erklärte der Präsident des Paul-Ehrlich-Instituts, Klaus Cichutek. Nach den Erkenntnissen der EMA sind die Vorteile eines Einsatzes von Mosquirix größer als die Risiken.