Die Shortlist für den Deutschen Buchpreis steht fest

Deutscher Buchpreis : Die Finalisten für den Deutschen Buchpreis

Die Finalisten im Rennen um das beste deutschsprachige Buch stehen fest. Die Jury hat sechs Romane in die Short List für den Deutschen Buchpreis aufgenommen. Nominiert sind die Romane „Nachtleuchten“ von Maria Cecilia Barbetta, „Sechs Koffer“ von Maxim Biller, „Die Katze und der General“ von Nino Haratischwili, „Archipel“ von Inger-Maria Mahlke, „Der Vogelgott“ von Susanne Röckel sowie „Gott der Barbaren“ von Stephan Thome.

Sprecherin Christine Lötscher sagte gestern, die aus Sicht der Preisjury wichtigsten Romane des Jahres seien Reisen durch Raum und Zeit, die mit lakonischer Eleganz, epischer Langsamkeit oder spannungsgeladener Wucht Leser in den Bann zögen. Insgesamt waren 199 Titel im Rennen um den mit 25 000 Euro dotierten Deutschen Buchpreis. Verliehen wird die Auszeichnung zum Auftakt der diesjährigen Frankfurter Buchmesse am 8. Oktober.

Mehr von Saarbrücker Zeitung