| 20:50 Uhr

Leserbrief Missbrauch
Die Heuchelei der Kirche geht weiter

„Kirchenmänner im Büßerhemd“, SZ vom 26. September, Missbrauchsstudie der kath. Kirche

Die Akzentuierung auf eine wissenschaftlich basierte Missbrauchsstudie, die weiteren verharmlosenden Hinweise auf besondere Kurse zur Prävention („keine andere gesellschaftlich relevante Organisation kann hier auch nur ansatzweise mithalten…“) und es seien keine Gelder aus Kirchensteuern zu den Opfern geflossen, lassen den Schluss zu, dass es mit der kirchlichen Heuchelei und der Verdummung ihrer „Untertanen“ munter weiter geht. Warum waren den Forschern nur mittelbare Informationen zugänglich? Weshalb wurde ihnen der Zugang zu Quellen verwehrt? Will man eine Vervielfachung der Missbrauchsfälle vertuschen oder gar oberste „Hirten“ schützen? Es wird Zeit, dass die Verwendung von jährlich 80 Mio. Euro nur für den Stuhl des Bischofs Ackermann von den steuerzahlenden „Gläubigen“ hinterfragt wird.


Franz Folz, Püttlingen