Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 19:09 Uhr

Birringer-Schwestern beim renommierten Festival in Davos

Die Schwestern Lea (l.) und Esther Birringer. Foto: Felix Broede
Die Schwestern Lea (l.) und Esther Birringer. Foto: Felix Broede FOTO: Felix Broede
Quierschied/Davos. Einfach wie gemacht ist das diesjährige Motto des Davos-Festivals für die Schwestern Lea und Esther Birringer. "Familienzone" heißt es vom 6. bis 20 August in den Schweizer Alpen. Ideale Gelegenheit für die hochmusikalischen Schwestern, die aus Göttelborn stammen, ihr seit Kindesbeinen anperfektioniertes Verständnis als Duo unter Beweis zu stellen. Oliver Schwambach

Wie alle Künstler werden auch die Geigerin Lea und Pianistin Esther die kompletten beiden Festival-Woche in Davos sein und dort auch mehrere Konzerten geben. Esther spielt beim Eröffnungskonzert am 6. August Robert Schumanns "So wahr die Sonne scheint" - für Kammerchor und Klavier. Als Duo werden sie u. a. Werke von Schubert und dem Composer in Residence, Valentin Silvestrov, spielen. Die Karrieren von Lea (Jahrgang 1986) und Esther (Jahrgang 1983) haben in vergangenen Jahren beachtlich Fahrt aufgenommen. Sowohl im Duo als auch getrennt. Mittlerweile sind beide als Solistinnen in ganz Europa gefragt. davosfestival.ch