| 20:18 Uhr

Leserbrief Das Wasser Steht bis zum Hals / ALS / Christian Bär
Dieser ALS-Patient ist ein Held

„Das Wasser steht bis zum Hals“, SZ vom 21. November

Christian Bärs Artikel erinnert an Ernest Hemingways Satz, wonach ein Mensch zwar zerstört, aber nicht besiegt werden kann. Die Schilderung seines Kampfes ums physische Überleben, gepaart mit feiner Ironie und ohne Larmo­yanz, aber dafür mit dem unbeugsamen Willen, bis zuletzt zu kämpfen, ist beeindruckend und zeigt innere Stärke. Was bleibt, ist der Trost aus einem Gedicht Rainer Maria Rilkes, wonach man das Leben nicht verstehen muss, dann wird es werden wie ein Fest. Danke an die SZ, dass sie in Zeiten unwichtiger Aufgeregtheiten einen wahren Helden so ausführlich zu Wort kommen lässt.


Volker Groß, Sulzbach