| 20:53 Uhr

Netflix, Amazon Prime Video und Co.
Immer mehr Menschen zahlen für Serien und Filme im Netz

Berlin.

Filme und Serien aus dem Internet zu streamen wird immer beliebter. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage des Digitalverbands Bitkom mit 1007 Teilnehmern ab 14 Jahren. Demnach besuchen zwei von fünf Internetnutzer kostenpflichtige Portale wie Netflix, Amazon Prime Video, Maxdome oder Sky Ticket. Besonders bei jungen Leuten sind die Angebote hoch im Kurs, fast jeder Zweite zwischen 14 und 29 Jahren greift laut der Befragung regelmäßig darauf zurück.


Die Gründe dafür sind zahlreich. Laut Adrian Lohse vom Digitalverband Bitkom lockten viele Anbieter mit hochkarätigen Eigenproduktionen und flexiblen Mitgliedschaften, die in der Regel monatlich kündbar seien.

Beliebt sind Netflix und Co. derzeit aber nicht nur bei der jungen Zielgruppe. Auch die Generation 65plus scheint das Streamen für sich entdeckt zu haben. Im Rahmen der Umfrage gab jeder Fünfte über 65 an, Spielfilme und Serien über die Streaming-Portale zu schauen. Die Anbieter hätten den Trend erkannt und ihre Produktpalette dementsprechend erweitert, erklärt Lohse. So fänden sich auf den Portalen mittlerweile auch viele Klassiker und Dokumentationen, die nicht an Sendezeiten geknüpft seien und auch bei Senioren gut ankämen.



Einen entscheidenden Vorteil sehen viele Nutzer offenbar darin, dass die Streaming-Inhalte mit einem mobilen Gerät von überall aus abgespielt werden können. Vier von zehn Befragten verwenden nach eigenen Angaben die Download-Funktion, um zwischengespeicherte Filme und Serien offline anzusehen.

Es müssen aber nicht immer Spielfilme wie „Star Wars“ oder Serien wie „Die Sopranos“ sein. Gerade während der Fußball-WM verfolgen viele Fans die Live-Übertragungen der Spiele per Stream. Laut einer weiteren Befragung des Digitalverbands mit 1000 Teilnehmern ab 14 Jahren verwendet jeder dritte Internetnutzer entsprechende Apps. Für Lohse keine Überraschung, da Online-Übertragungen nicht nur erlaubten, überall das Sportereignis zu verfolgen, sondern häufig auch zusätzliche Funktionen anböten. So könne man in der App beispielsweise oft verschiedene Kameraperspektiven auswählen oder sich parallel zur Übertragung mit anderen Sportbegeisterten austauschen. Die Live-Ticker böten dabei Informationen an, die weit über die Berichterstattung der Fußball-Kommentatoren hinausgingen.