Googles Browser Chrome hat eine Schwachstelle

Sicherheitslücke im Browser : Googles Chrome mit Schwachstelle

Googles Internet-Browser weist eine schwerwiegende Sicherheitslücke auf, wie der Konzern mitteilt. Angreifern ermögliche der Programmfehler, Schadsoftware auf den Rechnern der Betroffenen zu installieren und auszuführen.

Google stuft den Bedrohungsgrad der Lücke als „hoch“ ein. Wer mit Chrome sicher surfen will, muss die bereits von Google zur Verfügung gestellte Aktualisierung (Versionsnummer: 72.0.3626.121) installieren.

Neben Chrome sei auch Chromium, die abgespeckte Version der Anwendung, betroffen, berichtet das Portal „Heise security“. Daher könnten auch Browser wie Opera und  Microsofts Edge  verwundbar sein, denn Chromium diene den Anwendungen als Grundlage. Nutzer müssten diese Programme aktualisieren, sobald eine neue Version zur Verfügung steht.

Mehr von Saarbrücker Zeitung