NBA-Center Monroe ist der neue Star der Bundesliga

Basketball : Monroe ist neues Schwergewicht in der Bundesliga

Vor drei Monaten spielte Greg Monroe noch im Viertelfinale der NBA-Playoffs, nun ist dem FC Bayern mit der Verpflichtung des Centers ein spektakulärer Coup gelungen. Nach dem Verlust von Topspieler Derrick Williams sorgen die Münchner wieder für eine absolute Attraktion mit reichlich US-Erfahrung in der Basketball-Bundesliga.

Der 29-Jährige erhält beim deutschen Meister einen Einjahresvertrag. „Wir sind sehr stolz, dass Greg zu uns stößt“, sagte Sportdirektor Daniele Baiesi.

Monroe absolvierte bislang 632 Hauptrundenspiele und 27 Playoff-Partien in der NBA, verdiente dabei insgesamt geschätzte 76 Millionen US-Dollar. Nun wechselt er erstmals ins Ausland. „Ich freue mich riesig auf den FC Bayern und auf München, auf Deutschland und die Euroleague“, sagte Monroe. „Ich möchte nächste Saison dabei helfen, unsere Ziele zu erreichen, mit meiner Erfahrung und als uneigennütziger Anführer.“ Der aus dem US-Bundesstaat Louisiana stammende Profi ist nach T.J. Bray und Ex-NBA-Spieler Josh Huestis der dritte Neuzugang der Münchner in diesem Sommer. Die Bayern hatten nach dem zweiten Meistertitel in Serie die Verluste von Flügelspieler Williams, Center Devin Booker und Spielmacher Stefan Jovic zu zahlungskräftigen Teams aus der Königsklasse Euroleague zu verkraften.

David Krämer hat bei den Phoenix Suns unterschrieben und steht damit in der kommenden Saison als siebter Deutscher in der Profiliga NBA unter Vertrag. „Ein Traum wird wahr“, sagte der 22-jährige Nationalspieler, der zuletzt für Bundesligist ratiopharm Ulm gespielt hat.

Mehr von Saarbrücker Zeitung