Grieche Antetokounmpo ist MVP der Basketball-Profiliga NBA

Basketball : Große Ehre für den „Greek Freak“

Grieche Giannis Antetokounmpo ist bester Spieler der Basketball-Profiliga NBA.

Der Grieche Giannis Antetokounmpo ist in der Basketball-Profiliga NBA zum wertvollsten Spieler (MVP) der Saison gewählt worden. Der 24-Jährige von den Milwaukee Bucks erhielt 78 von 101 möglichen Stimmen für Platz eins, Vorjahressieger James Harden (Houston Rockets) musste sich bei der Zeremonie in Santa Monica mit Rang zwei zufrieden geben.

„An jedem Tag, an dem ich auf dem Spielfeld stehe, denke ich an meinen Vater“, sagte Antetokounmpo bei seiner Rede unter Tränen. Charles Antetokounmpo war 2017 im Alter von 53 Jahren gestorben. Giannis Antetokounmpo, in ärmlichen Verhältnissen in Athen als Sohn nigerianischer Einwanderer aufgewachsen, dankte seinen Teamkollegen und seinem Club.

Antetokounmpo ist erst der fünfte MVP der NBA, der nicht auf dem US-Festland geboren wurde. Seine Vorgänger waren Hakeem Olajuwon (Nigeria), Tim Duncan (Amerikanische Jungferninseln), Steve Nash (Kanada) und der Würzburger Dirk Nowitzki. Außerdem ist er seit 1980 der drittjüngste Spieler nach Derrick Rose und Michael Jordan, der die Maurice Podoloff Trophy bekam.

Der griechische Nationalspieler kam in der abgelaufenen Haupt­runde im Schnitt auf 27,7 Punkte und 12,5 Rebounds. Angeführt vom „Greek Freak“ beendeten die Bucks die reguläre Runde als bestes Team mit 60 Siegen und 22 Niederlagen. In den Playoffs scheiterten sie am späteren Champion Toronto (2:4).

Mehr von Saarbrücker Zeitung