| 18:01 Uhr

Grünen-Chefin Roth fordert klare Worte der Nato

Berlin/Saarbrücken. „Das Militärbündnis muss politisch Einfluss nehmen und deutlich machen, dass es nicht akzeptiert, wenn die türkische Regierung mit der Armee droht und brutal mit den Sicherheitsbehörden vorgeht“, sagte Grünen Chefin Claudia Roth der „Saarbrücker Zeitung“.

Angesicht der Drohung der türkischen Regierung, auch die Armee gegen Demonstranten einzusetzen, hat Grünen Chefin Claudia Roth klare Worte der Nato gefordert. Roth sagte der "Saarbrücker Zeitung" (Dienstag): "Das Militärbündnis muss politisch Einfluss nehmen und deutlich machen, dass es nicht akzeptiert, wenn die türkische Regierung mit der Armee droht und brutal mit den Sicherheitsbehörden vorgeht." Schließlich sei die Türkei Mitglied des Bündnisses.

Roth betonte weiter, zugleich müsse auf allen Regierungsebenen massiver Druck auf die Regierung Erdogan ausgeübt werden. Darüber hinaus sei mehr zivilgesellschaftliche Solidarität mit den Demonstranten in der Türkei notwendig. So gebe es "über 80 Partnerschaften zwischen deutschen und türkischen Städten. Auch hier erwarte ich von den Kommunen ein Zeichen an die türkische Demokratiebewegung", sagte die Parteivorsitzende. has