1. Nachrichten
  2. Politik

Grüne rechnen mit Castor-Widerstand wie nie zuvor

Grüne rechnen mit Castor-Widerstand wie nie zuvor

Gorleben. Die Grünen-Bundesspitze erwartet beim nächsten Castor-Atommülltransport ins Zwischenlager Gorleben deutlich stärkere Proteste als in der Vergangenheit. "Wir rechnen mit mehr breitem Widerstand als je zuvor", sagte Grünen-Chefin Claudia Roth gestern in Gorleben

Gorleben. Die Grünen-Bundesspitze erwartet beim nächsten Castor-Atommülltransport ins Zwischenlager Gorleben deutlich stärkere Proteste als in der Vergangenheit. "Wir rechnen mit mehr breitem Widerstand als je zuvor", sagte Grünen-Chefin Claudia Roth gestern in Gorleben. "Die schwarz-gelbe Bundesregierung versucht ja, gnadenlos den Atomlobby-Kurs durchzuzocken", so die Grünen-Chefin.Beim nächsten Atommülltransport nach Gorleben Anfang November erwarten die Kernkraftgegner zehntausende Demonstranten. Vor zwei Jahren waren 15 000 Menschen gegen den Castor-Transport auf die Straße gegangen.Der Parteivorstand und die Bundestagsfraktion der Grünen kamen gestern zu einer Sondersitzung in Gorleben zusammen. Sie protestierten damit gegen die Wiedererkundung des dortigen Salzstocks als Endlager für hoch radioaktiven Müll. Nach zehn Jahren Unterbrechung waren vor kurzem die Untersuchungen für ein Atomendlager in Gorleben wieder angelaufen. dpa