| 00:00 Uhr

Chinesisches Baby soll aus Versehen in Toilette gelandet sein

Peking. Das in einer dramatischen Rettungsaktion aus einem Abflussrohr befreite Baby in China hat das Krankenhaus verlassen können. Der kleine Junge sei in die Obhut seiner Familie gegeben worden, berichteten gestern die staatlichen Medien der Volksrepublik. afp/dpa

Seine Mutter, seine Großeltern und der mutmaßliche Vater wollten sich zusammen um das Baby kümmern. Die unverheiratete Mutter hatte ihre Schwangerschaft nach Polizeiangaben geheim gehalten. Das Baby sei aber nicht mutwillig in der Toilette gelandet.

Der kleine Junge war am Samstag aus einer Toilette in einem Wohnhaus in Jinhua in der östlichen Provinz Zhejiang gerettet worden, nachdem seine 22-jährige Mutter ihn im Waschraum unerwartet früh zur Welt gebracht hatte. Nach der Geburt konnte sie ihn wohl nicht mehr aus dem Klo ziehen. "Unsere Ermittlungen haben ergeben, dass es sich um einen Unfall handelte", erklärte die Polizei am Mittwoch.