2019 weniger Auszubildende im Handwerk im Vergleich zum Vorjahr

140 600 neue Ausbildungsverträge : Die Zahl der Handwerks-Azubis geht weiter zurück

Immer weniger junge Menschen entscheiden sich laut Statistischem Bundesamt für eine Handwerksausbildung. Die Zahlen seien seit geraumer Zeit tendenziell rückläufig. Im vergangenen Jahr wurden etwa 140 600 neue Ausbildungsverträge im Handwerk abgeschlossen.

Zehn Jahre zuvor waren es noch 166 900.

Die meisten Azubis im Handwerk haben im vergangenen Jahr einen Ausbildungsvertrag als Kfz-Mechatroniker (rund 21 130 Verträge) und Elektroniker (14 030) abgeschlossen. Dabei dominierten männliche Bewerber, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden mitteilte. Nur 860 junge Frauen starteten 2018 eine Ausbildung zur Kfz-Mechatronikerin, bei den Elektronikerinnen waren es sogar nur 327. Frauen setzten vor allem auf eine Ausbildung im Friseurhandwerk (7100 Verträge), gefolgt von Fachverkäuferinnen im Lebensmittelhandwerk mit 4300 Vertragsabschlüssen.

(dpa)