Vier Bayern streiten um Nachfolge von Beckstein

Vier Bayern streiten um Nachfolge von Beckstein

München. Nach dem Rücktritt von Bayerns Ministerpräsident Günther Beckstein (CSU, Foto: ddp) zeigt sich die CSU tief zerstritten über die Nachfolge. Die Landtagsfraktion vertagte gestern die Entscheidung auf nächste Woche, wie der scheidende Parteichef Erwin Huber mitteilte

München. Nach dem Rücktritt von Bayerns Ministerpräsident Günther Beckstein (CSU, Foto: ddp) zeigt sich die CSU tief zerstritten über die Nachfolge. Die Landtagsfraktion vertagte gestern die Entscheidung auf nächste Woche, wie der scheidende Parteichef Erwin Huber mitteilte. Neben Bundesverbraucherminister Horst Seehofer meldeten auch der bayerische Innenminister Joachim Herrmann, Wissenschaftsminister Thomas Goppel und Fraktionschef Georg Schmid ihre Ambitionen an. Seehofer will nach Hubers Angaben nur dann antreten, wenn sich die Fraktion auf keinen der anderen Bewerber einigt. Beckstein hatte wegen der Wahlniederlage seinen Amtsverzicht erklärt. und Meinung afp

Mehr von Saarbrücker Zeitung