Eiffelturm legt den Touristen Paris zu Füßen

Eiffelturm legt den Touristen Paris zu Füßen

Die jüngste Attraktion des Eiffelturms in Paris ist nur etwas für Schwindelfreie - wer Höhenangst hat, sollte es wohl besser bleiben lassen: Neuerdings kann man statt über Holzplanken über einen Glasboden laufen, der eine völlig neue Perspektive auf die 125 Jahre alte Konstruktion und auf die Stadt erlaubt.

Gestern wurde die neue Attraktion von der Pariser Bürgermeisterin Anne Hidalgo offiziell eingeweiht.

Die Renovierung der ersten Etage hatte zwei Jahre gedauert und 30 Millionen Euro gekostet. Neben dem spektakulären Glasboden auf 57 Metern Höhe wurden Geschäfte, Restaurants und Info-Bildschirme modernisiert sowie die Ebene mit Solarzellen und Windrädern ökologisch umgestaltet. Viele Touristen zog es bisher höher, vor allem auf die Aussichtsplattform auf 276 Metern Höhe, nicht weit von der Spitze der 324 Meter hohen Konstruktion. Der Eiffelturm als Wahrzeichen von Paris ist eine der wichtigsten Touristenattraktionen weltweit. Jährlich kommen rund sieben Millionen Besucher zu dem imposanten Bauwerk am Seine-Ufer.