Einfache Rezepte gibt es nicht

Einfache Rezepte gibt es nicht

Meinung:Einfache Rezeptegibt es nicht

Von SZ-MitarbeiterRalph Müller

Im Zuge der nächtlichen Anti-Terroraktion an zwei Münchener Bahnhöfen hatten sich die Münchener Ordnungshüter erstmals in großem Stil über Twitter und Facebook an die Bevölkerung gewandt. Generell sind die für die Sicherheit in Deutschland verantwortlichen Polizeichefs und Politiker in dieser Situation nicht zu beneiden: Ordnen sie Großeinsätze immer wieder an, ohne dass irgendetwas passiert, fördern sie Abstumpfungserscheinungen. Doch wenn Attentäter tatsächlich zuschlagen sollten und im Vorfeld auch nur der kleinste Hinweis vorgelegen haben sollte, würden die Verantwortlichen gnadenlos an den Pranger gestellt. Einfache Rezepte gibt es auch hier nicht. Weder können alle Warnungen auf bevorstehende Anschläge ignoriert werden noch darf man bei jedem Hinweis die ganz große Kavallerie losschicken.