1. Nachrichten
  2. Politik

Berufliche Bildung wird künftig immer öfter deutsch-französisch

Berufliche Bildung wird künftig immer öfter deutsch-französisch

Die saarländische Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU ) hat eine positive Bilanz ihrer Zeit als deutsch-französische Kulturbevollmächtigte gezogen. "Es war eine lohnende und spannende Aufgabe, die ich mit zwei weinenden Augen abgebe.

Aber wir haben viele Kontakte und Netzwerke geknüpft. Davon haben wir als Saarland profitiert", sagte Kramp-Karrenbauer gestern in Saarbrücken . Die Einrichtung des ersten deutsch-französischen beruflichen Ausbildungsganges in Bordeaux (mit Offenbach) für Luftfahrttechnik nannte sie einen "Meilenstein". Demnächst werde in der Region ein weiterer solcher Ausbildungsgang eingerichtet werden. Geplant ist eine Kooperation zwischen der Berufsschule in Marly bei Metz und dem Berufsbildungszentrum in St. Ingbert. Schwerpunkt soll die Automobilbranche sein.

Kramp-Karrenbauer gibt das Amt nach dreieinhalb Jahren turnusgemäß ab. Nachfolger wird der Hamburger Bürgermeister Olaf Scholz (SPD ).