1. Nachrichten
  2. Politik
  3. Ausland

Netanjahu will 3500 neue Siedlerwohnungen östlich von Jerusalem bauen

Im strategisch wichtigen Gebiet E1 östlich von Jerusalem : Netanjahu will 3500 neue Siedlerwohnungen

Israels rechtskonservativer Ministerpräsident Benjamin Netanjahu hat knapp eine Woche vor der Parlamentswahl den Bau von 3500 Siedlerwohnungen im besetzten Westjordanland angekündigt. Sie sollen im strategisch wichtigen Gebiet E1 östlich von Jerusalem entstehen, wie eine Likud-Sprecherin bestätigte.

Das Gebiet E1 gilt als besonders sensibel im Konflikt zwischen Israel und den Palästinensern, da es das Westjordanland in eine Nord- und eine Südhälfte unterteilt. Es gehört zu den 60 Prozent des Westjordanlandes, die unter voller israelischer Kontrolle stehen. In der Vergangenheit hatte auch die Bundesregierung vor dem Bau von Siedlerwohnungen dort gewarnt, weil dies „die Aussichten auf ein zusammenhängendes palästinensisches Staatsgebiet – und damit die Umsetzbarkeit einer Zwei-Staaten-Lösung – deutlich verringert“.