Qantas: Flugverbot für A 380 - Ölleck im Triebwerk

Qantas: Flugverbot für A 380 - Ölleck im Triebwerk

Sydney/Singapur. Die australische Fluggesellschaft Qantas hält aus Sicherheitsgründen an dem Flugverbot für ihre sechs Airbus A 380 zunächst fest. Techniker entdeckten nach Dauertests bei drei Triebwerken an den größten Passagiermaschinen der Welt Öllecks. Lufthansa und Singapore Airlines fliegen die Flugzeuge dagegen weiter, wie es gestern hieß

Sydney/Singapur. Die australische Fluggesellschaft Qantas hält aus Sicherheitsgründen an dem Flugverbot für ihre sechs Airbus A 380 zunächst fest. Techniker entdeckten nach Dauertests bei drei Triebwerken an den größten Passagiermaschinen der Welt Öllecks. Lufthansa und Singapore Airlines fliegen die Flugzeuge dagegen weiter, wie es gestern hieß. Qantas hat an ihren A 380 alle 23 intakten Trent-900-Triebwerke, wie vom Hersteller Rolls-Royce empfohlen, acht Stunden lang durchgecheckt. Jede Maschine ist vierstrahlig. Drei Qantas-A 380 stehen zur Zeit in Los Angeles, je eine Maschine dieses Typs in Frankfurt, Sydney und Singapur. Ein Triebwerk war am Donnerstag kurz nach dem Start in Singapur mit lautem Knall geborsten. Flug QF32 mit 466 Menschen an Bord musste in Singapur notlanden. dpa

Mehr von Saarbrücker Zeitung