1. Nachrichten
  2. Panorama

Mega-Stomausfall in Manhattan

Mega-Stromausfall : Als in Manhattan die Lichter ausgingen

Millionenmetropole in völliger Finsternis: Ein massiver Stromausfall hat das öffentliche Leben im New Yorker Bezirk Manhattan über Stunden hinweg lahmgelegt.

Es dauerte am Samstagabend mehr als drei Stunden, bis es in Midtown und in der Upper West Side wieder Licht gab. Währenddessen erloschen auf dem berühmten Times Square die digitalen Werbetafeln, am Broadway fielen Shows aus. Aufzüge blieben stecken und U-Bahnen stehen. 73 000 Kunden waren nach Schätzung des Energieversorgers Con Edison betroffen. Als Ursache für den Mega-Ausfall nannte die Feuerwehr einen Transformatorbrand. Der New Yorker Gouverneur Andrew Cuomo zeigte sich empört über den Ausfall: Der Vorfall habe die öffentliche Sicherheit gefährdet und Chaos in der Stadt riskiert.

Manche hatten aber offenbar Spaß an der Dunkelheit. So verlegten Broadway-Künstler ihren Auftritt spontan auf den Gehweg. Und die Sänger, die ihr Konzert in der Carnegie Hall abbrechen mussten, setzen es vor der Konzerthalle fort.