1. Nachrichten
  2. Panorama

Chinesen entsetzt über Massen-Bleivergiftung bei Kindern

Chinesen entsetzt über Massen-Bleivergiftung bei Kindern

Peking. In China ist erneut ein Fall einer Massen-Bleivergiftung bei Kindern bekannt geworden. Bei Untersuchungen an mehr als 2700 Kindern unter 14 Jahren in der Stadt Jiyuan im Zentrum des Landes wurden bei 968 extrem hohe Bleiwerte im Blut nachgewiesen, wie die staatliche Nachrichtenagentur Xinhua gestern meldete

Peking. In China ist erneut ein Fall einer Massen-Bleivergiftung bei Kindern bekannt geworden. Bei Untersuchungen an mehr als 2700 Kindern unter 14 Jahren in der Stadt Jiyuan im Zentrum des Landes wurden bei 968 extrem hohe Bleiwerte im Blut nachgewiesen, wie die staatliche Nachrichtenagentur Xinhua gestern meldete. Als Konsequenz sei rund um drei große Metallwerke in der Stadt ein Schutzkreis von einem Kilometer Durchmesser eingerichtet worden, aus dem sämtliche Kinder umgesiedelt worden seien. Zudem habe die Stadt die Produktion in 32 der 35 Bleiverarbeitungsanlagen in Jiyuan bis auf Weiteres ausgesetzt. Die hohen Bleiwerte im Blut der Kinder seien ein Zeichen dafür, dass sie schon lange einer Vergiftung mit dem Schwermetall ausgesetzt seien, sagte Bürgermeister Zhao Suping. "Die Nachricht ist wie ein Erdbeben. Wir haben alle Angst um die Gesundheit unserer Kinder", sagte ein Vater. Hohe Bleiwerte sind vor allem für Kinder gefährlich und können Wachstumsstörungen sowie geistige Behinderungen zur Folge haben. afp