1. Nachrichten
  2. Panorama

Jugendliche zertrümmern 38-Jährigem das Gesicht

Jugendliche zertrümmern 38-Jährigem das Gesicht

Jugendliche zertrümmern 38-Jährigem das Gesicht Bochum. Jugendliche haben einen 38-jährigen Mann in Bochum bewusstlos geschlagen und ihm mehrere Gesichtsknochen gebrochen. Die etwa sechs Angreifer hatten nach Schilderung des Opfers wortlos zugeschlagen, als er auf einem Marktplatz an ihnen vorbeikam

Jugendliche zertrümmern 38-Jährigem das GesichtBochum. Jugendliche haben einen 38-jährigen Mann in Bochum bewusstlos geschlagen und ihm mehrere Gesichtsknochen gebrochen. Die etwa sechs Angreifer hatten nach Schilderung des Opfers wortlos zugeschlagen, als er auf einem Marktplatz an ihnen vorbeikam. Nachdem der Mann zu Boden ging, traten die Jugendlichen auf ihn ein, bis er bewusstlos wurde. Anschließend nahmen sie ihm einen Rucksack ab, wie die Polizei gestern berichtete. dpaMit Handys an beiden Ohren auf der AutobahnMünster. Mit Handys gleich an beiden Ohren ist eine Pkw-Fahrerin auf der Autobahn A1 bei Münster von der Polizei ertappt worden. Beim Blick in den Wagen auf der Nachbarspur bemerkten die staunenden Beamten nach Polizeiangaben, dass dessen Fahrerin beidhändig in eine Telefonkonferenz vertieft war. Als die 40-Jährige den Polizeiwagen erblickte, ließ sie prompt beide Mobiltelefone fallen. Das half ihr allerdings nichts. afp Zeitung: Boyzone-Sänger starb nach ZechgelageLondon. Boyzone-Sänger Stephen Gately soll vor seinem überraschenden Tod stundenlang heftig gezecht haben und später an seinem Erbrochenen erstickt sein. Der 33-Jährige habe sich mit seinem Mann Andrew Cowles (32) in einem Schwulenclub auf Mallorca am Freitagabend völlig betrunken, berichtete gestern die britische Zeitung "The Sun". dpa500 Arbeiterinnen werden ohnmächtigPhnom Penh. Bei einem Unfall in einer Textilfabrik in Kambodscha sind mindestens 500 Arbeiterinnen zusammengebrochen. Die Angestellten des Werks in einem Vorort von Phnom Penh hätten sich gestern übergeben und das Bewusstsein verloren, so ein Polizeisprecher. Gewerkschafter vermuten, dass eine auf Kleidungsstoffe aufgesprühte giftige Chemikalie Auslöser der Zusammenbrüche war. afp